Unsere Seite auf Google+


Teddy-Wald

Die Geschichte der Teddybären in Call of Duty

Warum gibt es in CoD die teilweise versteckten Teddys und was soll ein verstorbenes Kind damit zu tun haben? Wir versuchen zu klären, was hinter den Easter Eggs von Infinity Ward und Treyarch steckt und zeigen euch alle bisher bekannten Verstecke der Stofftiere im Multiplayer-Modus von MW3.

Gestern bin ich bei der Suche nach einem neuen Artikel auf ein mysteriöses Thema gestossen, welches von den Teddybären in Call of Duty handelt. Jeder von uns kennt diese niedlichen Plüschtiere mit dem Stern auf der linken Brust, die teils offensichtlich und teils versteckt in den verschiedenen CoD Teilen zu finden sind. Doch warum gibt es die Teddys in dem erfolgreichsten Ego-Shooter eigentlich? Diese Frage stellte ich mir und fing gleich an zu recherchieren…

Vorab muss ich euch sagen, dass meine Recherche im Internet verschiedene Theorien ergab, was den Zweck der beliebten Kuscheltiere betrifft. Nachfolgend möchte ich euch diese kurz vorstellen, damit ihr euch eine eigene Meinung dazu bilden könnt:

Eine erste Meinung besagt, dass die Verstecke der Teddybären im Multiplayer schwer einzunehmbare Punkte (z.Bsp. bei Domination / Herrschaft) darstellen sollen. Bei vielen MW3 Karten ist dem auch so, wie ich festgestellt habe. Jedoch denke ich, dass diese These nicht der wahre Grund für die Stofftiere sind, da vor allem auf “Lockdown” diese Theorie nicht stimmt, sollte nicht bald ein Teddy in der Nähe der B-Flagge gefunden werden. Im Video am Ende dieses Artikels könnt ihr die Aufenthaltsorte der bisher bekannten Bärenverstecke aus Modern Warfare 3 (ohne DLC’s) sehen und dabei feststellen, dass sich auf “Lockdown” der Teddy mit den zwei goldenen Desert Eagles in der Nähe der recht einfach einzunehmenden A-Flagge befindet.

Andere Spieler sind der Ansicht, dass die Teddybären ihren Ursprung aus dem Zombiemodus haben, den Treyarch erfolgreich in ihren CoD-Teilen (World at War und Black Ops) integriert hat. Die Teddy-Bären sind zwar ab und an Präsent im Kampf gegen die Untoten, jedoch gibt es die niedlichen Tierchen schon seit dem zweiten CoD-Teil zu bestaunen – zu früh für alle Freunde des Zombie Modus und daher auf keinen Fall der Ursprungsgrund der Bärchen.

Eine letzte, aber traurige Theorie geistert in der großen Welt des Internets herum. Danach sollen die Teddys für eine Erinnerung an die verstorbene Tochter eines Call of Duty Entwicklers des Teams von Infinity Ward stehen, die die Stofftiere über alles geliebt hat. Eine Bestätigung von Infinity Ward und dem Publisher Activision gibt es hierzu zwar nicht, jedoch klingt diese Ansicht für mich am glaubwürdigsten.

In dem im Anschluss folgenden Video gibt es hierzu einige Anzeichen, die selbstverständlich auch falsch gedeutet sein können. So ist in MW3 auf der Karte “Mission” nicht nur ein Bär vor einem von Kinderhand gemalten Bild zu sehen, sondern auch eine Art “tanzender Geist-Bär”, der aber im Gegensatz zu den üblichen Stoffbären das Aussehen eines Grizzlys in einem Tütü hat. Letzterer könnte somit für den Geist des verstorbenen Mädchens stehen. Im Singleplayer-Modus ist in einer Mission das Abbild eines jungen Mädchens zu sehen, das in der einen Hand einen Hammer mit der Inschrift SHG (steht für Sledgehammer Games – Entwicklungsteam zusammen mit Infinity Ward für MW3) und in der anderen einen Teddybären hält.

Ist das alles nur reiner Zufall, ein Easter Egg oder steckt doch mehr dahinter als man denkt? Vielleicht wird das Geheimnis rund um die Bärchen in ferner Zukunft aufgelöst, bis dahin können wir weiter spekulieren, was es mit den Bärchen auf sich hat… Was denkt ihr, welche Theorie könnte die richtige sein?

9 Kommentare zum Artikel: Die Geschichte der Teddybären in Call of Duty

  1. TgF I ShAnK says:

    Eine Sache. Ist euch mal der easter egg auf der neuen dlc
    karten map sanctuary aufgefallen? Wenn mann an 5-6 grabsteinen ran kriecht, dass mann dann geisterstimmen hört und in der einen mission in mw3 in paris ist ein mädchen das überfahren wurde.

    • Danke für den Hinweis. Habe mir mittlerweile auch schon einige Videos zu dem Thema angeschaut und werde morgen etwas dazu schreiben. Hört sich schon ein wenig unheimlich an. Leider konnte ich bisher nicht ermitteln, was die Stimmen sagen…

    • Artikel ist soeben erschienen: (Klick hier). Noch einmal ein dickes Danke für deinen Hinweis!

  2. Pingback: Was bedeuten die Geisterstimmen auf der Karte Sanctuary? | Call-of-Duty-Blog

  3. es gibt in carbon noch mehr teddys

  4. Martin Bunge says:

    ey richtig gutes video ! ich weiß aber wo noch ein teddy bär sitzt sogar ein verdammt großer locker 10m ! wenn man bei Lockdown gegenüber von den teddy den du gezeigt hast ist so eine schranke oder sowas ähnliches….. da gehts man einfach drüber und geht rechts….. dann muss man immer weiter nach rechts und dann sieht man einen riesigen bär in den haus sitzen

    sozusagen ist der riesen teddy im haus von den kleinen teddy nur du musst einen kleinen umweg gehen

  5. Das kann sein.Denn wenn das ein “Zufall” ist, warum dann Teddy’s ? Stimmt doch,in Mw3 sind richtig viele sachen komisch …z.B Der Pinguin,oder die Teddy’s.Es kann sein, das der Erfinder,das gemacht hat, das er oder auch mehrere erinnert.Und die einzige frage die ich mir gedacht habe und nicht gelöst habe ist..Wie konnte der Erfinde das machen?, wenn er eine Erlaubnis bekommen hätte, dann würde das überall stehen, warum die Teddy’s ausgerechnet in CoD sind..Naja es gibt viele Fragen auf der welt, und nicht immer kann mann eine Herausfinden.Aber danke nochmals das du so viele Informationen hier rein gesteckt hast, damit jeder cod spieler weiß, warum hier Teddy’s sind (: (Auch wenn es bis heute unklar ist) .


  • dinamic_sidebar 4 none

©2014 Call-of-Duty-Blog   Design: Raindrops Theme   Impressum